Alumni APS FHNW Nachlese World Café 2016 "Sind gläserne Kunden auch unmündige Kunden?"
Navigation
 
Artikelaktionen

Nachlese World Café 2016 "Sind gläserne Kunden auch unmündige Kunden?"

erstellt von alumni-fhnw-psychologie_admin zuletzt verändert: 22.04.2016 10:19

Am Donnerstag, 3. März 2016, fand bereits zum vierten Mal das World Café des Alumni-Vereins FHNW Angewandte Psychologie statt. Im Rahmen des diesjährigen Jahresthemas Wirtschaftspsychologie begann der Anlass mit einem spannenden Impulsreferat zum Thema Datenhoheit, Verantwortung und Datenwettbewerb von Sara Stalder, Geschäftsleiterin Stiftung Konsumentenschutz. Anschliessend wurden aktuelle Fragestellungen aus psychologischer Sicht diskutiert, beispielsweise wie Konsumentinnen und Konsumenten zu einem bewussten Umgang mit Daten sensibilisiert werden können. Nach dem World Café konnten sich die Anwesenden bei einem gemütlichen Apéro weiterführend austauschen.

WorldCaf1.jpg

Impulsreferat von Frau Sara Stalder

Sara Stalder, Geschäftsleiterin der Stiftung Konsumentenschutz, wies auf unterschiedliche Aspekte des Handels mit unseren Daten hin - sei dies im Internet auf sozialen Plattformen wie Facebook oder auf der Suchmaschine Google, bei der Nutzung von Applikationen wie Whatsapp oder bei Kundenkarten wie Cumulus und Supercard - mit unseren Daten wird ein mächtiges Geschäft gemacht! Und dies meist ohne unser Wissen. Wer liest schon das Kleingedruckte und die Abschnitte zum Datenschutz in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen?Sarastadler.PNG

Weiter wies Frau Stalder auf Tracking und Targeting hin. Unter Tracking wird die Nachverfolgung der besuchten Internetseiten, der angeklickten Links sowie der angesehenen oder gekauften Produkten im Internet, verstanden. Anhand dieser Informationen können schliesslich Websites personalisierte Inhalte, wie zum Beispiel Werbeanzeigen bereitstellen (Targeting).

Im Anschluss an das Referat stellten die Teilnehmenden viele Fragen und es wurde rege diskutiert.

Übrigens: Hier findet Ihr Tipps zur Privatsphären-Konfiguration bei Facebook.

 

Während dem World Café wurden die folgenden drei Fragen diskutiert:

Frage 1: Wie können Konsumentinnen und Konsumenten zu einem bewussten Umgang mit Daten sensibilisiert werden?

Die Konsumentinnen und Konsumenten müssen für den Umgang mit ihren Daten sensibilisiert werden, in dem sie mit den möglichen Folgen konfrontiert werden. Eine Möglichkeit wäre beispielsweise Aufklärungsclips im Kino und Fernsehen zu veröffentlichen. Die Sensibilisierung sollte bereits im Grundschulalter beginnen.

Frage1.PNG

Frage 2: Welchen Beitrag kann die Wissenschaft, insbesondere die Psychologie, im Bereich Datenschutz und Datenhoheit leisten?

Ein Forschungsthema könnte sein, welche Sensibilisierungsmassnahmen angewendet werden sollten. Weiter sollte die Wissenschaft aufzeigen, wie der Gap zwischen dem Wissen und dem eigenen Verhalten im Umgang mit den persönlichen Daten überbrückt werden kann. Insbesondere die Psychologie kann hier ihren Beitrag zur Aufklärung hinsichtlich Wahrnehmung und Verhaltensänderung leisten.

Frage 3: Wie kann gewährleistet werden, dass der Datenhandel nicht nur einigen marktbeherrschenden Firmen, sondern der ganzen Gesellschaft zugute kommt?

Bei der Bearbeitung dieser Fragestellung wurde diskutiert, wie der Nutzen für die gesamte Gesellschaft aussehen sollte. Frage2.PNGAls Beispiel dafür wurde unter anderem der Anschlag in Paris 2015 genannt. Hier wurden die Menschen über Facebook gewarnt. Gleichzeitig wurde festgestellt, dass es im Umgang mit Daten (international) gültige Richtlinien braucht.

 

Wir bedanken uns bei den Teilnehmenden für die aktive und engagierte Beteiligung!


Julia Hug, Geschäftsstelle Alumni FHNW Angewandte Psychologie, März 2016

News

 

Zur Website der Hochschule für Angewandte Psychologie der Fachhochschule Nordwestschweiz.

XING

 

xingicon.jpg