Skip to content. | Skip to navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

 
Sections
Artikelaktionen

Unterlagen und Bilder zur Tagung

Unterlagen zu den Referaten und Workshops

Referat
Nur wer Unerwartetes erwartet, ist unersetzbar!

  • Prof. emerit., Dr. Theo Wehner, Arbeits- und Organisationspsychologe


Workshop 1

KG / US / MS
Philosophieren mit Kindern – Unerwartetes erkunden

  • Christoph Buchs,
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter Professur für
    Bildungstheorien und interdisziplinären Unterricht, PH FHNW


«Ich dachte, das sei anders! Was heisst das nun?» Beim Philosophieren stehen Sinn- und
Wertfragen im Zentrum. Selbstverständliches wird hinterfragt und dabei tritt Unerwartetes
zutage: Wertvorstellungen und Meinungen, die scheinbar nicht miteinander vereinbar sind.
Im gemeinsamen Dialog werden mit Hilfe philosophischer Denkmethoden solche Vor-
stellungen geklärt, Gründe gesucht und Gedankenexperimente gewagt. Der Workshop
bietet eine Einführung ins didaktische Konzept «Philosophieren mit Kindern» und dessen Impulse für den Umgang mit dem Unerwarteten werden diskutiert.

Workshop 2
KG / US / MS / SEK I / SL
Storytelling – Erzählen als Führungskompetenz

  • Daniel Duss, Organisationsberater und Supervisor


Was ist eine gute, prägende Erinnerung an Ihre Schulzeit? Die Pronomentabelle? Der
Dreisatz? – Nein. Ihre Antwort ist eine Geschichte. Weil Menschen ihre Entwicklung und die
Welt in Geschichten wahrnehmen und nicht als To-do-Liste.
Was bedeutet das für die Schule, die vom Wunsch nach Berechenbarkeit getrieben ist? In
diesem Workshop wird aufgezeigt, wie Lehrpersonen und Schulleitungen mit Geschichten Entwicklungen bei Menschen unterstützen und initiieren können – gezielt, aber nicht berechnend.

Workshop 3
KG / US / MS / SEK I / SL
Unerwartetes Potenzial entwickeln – sich für Lernprozesse begeistern

  • Daniel Hunziker, Schulleiter,
    Inhaber Bildungsreich, Mitinitiant Initiative «Schulen der Zukunft»


Potenzialentfaltung ist gleichbedeutend mit dem, was entsteht, wenn Menschen lustvoll
mit Möglichkeiten spielen. Der Workshop lädt nach einem kurzen theoretischen Input zu
einer spielerischen Auseinandersetzung mit dem Thema ein.
Das eigene Erleben und gemeinsame Reflektieren soll dazu inspirieren, sich gemeinsam mit
seinen Schülerinnen und Schüler auf Neues und Unvorhergesehenes einzulassen.
«Dialogfähigkeit», «Offenheit für Veränderungen» und «Humor» sind dafür besonders
dienliche Kompetenzen.

Workshop 4
KG / US / MS / SEK I / SL
Unerwartete Ressourcen – mit Eltern kooperieren

Unerwartete Ressourcen – mit Eltern kooperieren 1

  • Tobias Leuthard, Wissenschaftlicher Mitarbeiter,
    Zentrum Bildungsorganisation und Schulqualität, PH FHNW


Die Zusammenarbeit von Schule und Eltern ist ein wichtiger Stützpfeiler für eine erfolg-
reiche pädagogische Arbeit. Das Zentrum Schulqualität der PH FHNW hat einen Orien-
tierungsraster entwickelt, der Ziele und Qualitätsansprüche zur Zusammenarbeit mit
Eltern beschreibt.
Ausgehend von eigenen Erfahrungen erkunden die Teilnehmenden, wie der Raster für die
Selbstevaluation und die Auseinandersetzung mit Unerwartetem genutzt werden kann.

Workshop 5
KG / US / MS / SEK I / SL
Von der Absicht zur Wirkung – soziale Dynamiken steuern

  • Prof. Dr. Silvia Pool Maag, Leiterin Professur für Inklusion
    und Diversität, PHZH

Im Unterricht sind Lehrpersonen auch mit Situationen konfrontiert, die nicht ihren
Erwartungen gemäss verlaufen. Schülerinnen und Schüler stellen unerwartete Fragen,
zweifeln das Verhalten der Lehrpersonen an oder folgen ihrer Lernlogik und ihren
Lernbedürfnissen und nicht dem vorgesehenen Plan. Lehrpersonen sind in diesen
Situationen gefordert, Stellung zu beziehen. Im Workshop wird mithilfe von Filmsequenzen
das szenische Verstehen geübt, das die Steuerung sozialer Dynamiken unterstützt.

Workshop 6
KG / US / MS / SEK I / SL
Unterricht durch die Augen der Lernenden sehen

  • M.Sc. Philipp Schmid, Wissenschaftlicher Mitarbeiter
    Professur für Bildungsmanagement sowie
    Schul- und Personalentwicklung, PH FHNW

Im Workshop wird aufgezeigt, wie die Sichtweisen der Lernenden neue Perspektiven auf
den Unterricht ermöglichen, zur Reflexion einladen sowie zur Unterrichts- und Schulent-wicklung genutzt werden können. Nach der Darlegung wissenschaftlicher Erkenntnisse
werden Instrumente für den Perspektivenwechsel präsentiert und deren Einsatz im Unterricht diskutiert.

Workshop 7
KG / US / MS / SEK I / SL
Unerwartete Wendungen in der Zusammenarbeit im Team
Unerwartete Wendungen in der Zusammenarbeit im Team 1

  • Dr. Patrik Widmer-Wolf, Dozent für Integrative Pädagogik,
    Zentrum für berufsbezogene Weiterbildung und Beratung, PH FHNW
  • Claudia Jeger, Lehrperson für Deutsch als Zweitsprache und
    Förderunterricht, Oberwil BL
  • Anne Müller, Förderlehrperson Sekundarschule Laufental BL

Zusammenarbeit ist mehr als eine Addition verschiedener Perspektiven. Etwas Neues
entsteht, wenn das Team auf Unerwartetes vertrauen kann. Eigene Beiträge können
unerwartet wegweisend, eigene Überzeugungen und Einstellungen in Frage gestellt sein.
Im Workshop werden die Bedingungen einer professionellen Zusammenarbeit ins Zentrum
gestellt, die Unerwartetem Platz lassen. Zwei Lehrerinnen berichten über erstaunliche
Wendungen in ihrer Zusammenarbeit.

Workshop 8
KG / US / MS / SEK I / SL
Unerwartete Ereignisse – Schule im öffentlichen Fokus

  • Hans Schönbucher, Schulleiter Lostorf Lic.
  • phil. Hans-Peter Schmidlin, Fachpsychologe für Kinder
    und Jugendliche, Leiter Sektion Schulpsychologie des
    Kantons Aargau
  • Moderation: Barbara Kunz-Egloff, Dozentin für
    Integrative Pädagogik, Zentrum für berufsbezogene
    Weiterbildung und Beratung, PH FHNW

 

Bilder zur Tagung vom 04.11.2017
Bild 1, Bild 2, Bild 3, Bild 4, Bild 5, Bild 6, Bild 7, Bild 8, Bild 9, Bild 10, Bild 11, Bild 12, Bild 13, Bild 14, Bild 15, Bild 16

Unerwartete Ereignisse können dazu führen, dass die Schule und die darin Tätigen im
öffentlichen Fokus stehen. Schulleitungen sind gefordert, die akute Situation einzu
schätzen, ausserordentliche Massnahmen zu treffen und unter Einbezug von Beteiligten
intern und extern zu informieren oder Fragen der Medien zu beantworten.
Im Workshop wird erkundet, wie Schulleitende auch im Fokus der Öffentlichkeit die
Führung behalten und den anstehenden Prozess zielgerichtet steuern können.


Tagungsreihe «Brennpunkt Heterogenität»

Die Veranstaltungsreihe «Brennpunkt Heterogenität» greift aktuelle Themen aus Forschung und Praxis auf, thematisiert diese im Kontext ihrer jeweiligen Spannungsfelder
aus unterschiedlichen Perspektiven und lädt zum öffentlichen Diskurs unter Fachleuten ein.

Navigation