migration1_19.jpgmigration2_19.jpgmigration3_19.jpgrathaus_web.jpgindustrie_web.jpglittle_italy_web.jpg

Rahmenprogramm

Hier finden Sie Restaurant-Empfehlungen.

Vor und nach der Konferenz stehen folgende Angebote zur Verfügung:

Wann Donnerstag, 23. Juni 2016 um 09.30 Uhr
Treffpunkt Tiroler Volkskunstmuseum, Universitätsstrasse 2, 6020 Innsbruck
Anmeldung Bei Herbert Stöckl
Angebot Besuch der Sonderausstellung «Alles fremd - alles Tirol»
im Tiroler Volkskunstmuseum
Bemerkungen Die Ausstellung kann wahlweise während der
ganzen Konferenz besucht werden. Das Museum ist täglich
von 9 - 17 Uhr geöffnet. Die Ausstellungsdauer ist vom
22. April - 6. November 2016.
Website www.tirolerlandesmuseum.at

Unter dem Titel «Alles fremd – alles Tirol» thematisiert eine Ausstellung im Volkskunstmuseum, in welcher Weise Kulturkontakte das «Land im Gebirge» geprägt haben. Die Frage, wer und vor allem wie die vermeintlich «Fremden» sind, ist eine Frage nach Zugehörigkeit und Zuschreibung und geprägt von vielschichtigen Selbst‐ und Fremdbildern. Die Schau macht den Auftakt zu einer dreiteiligen Projektreihe zur Migrationsgeschichte Tirols in Zusammenarbeit mit ZeMiT, Land Tirol und Stadt Innsbruck.



Wann Donnerstag, 23. Juni 2016 von 20.00 - 22.30 Uhr
Angebot Töchter des Aufbruchs
Ulrike Bez: Dokumentarfilm mit Diskussion                                                         
Moderation: Erol Yildiz
Bemerkungen Künstlerhaus Büchsenhausen
Weiherburggasse 13/12
6020 Innsbruck
Website www.buchsenhausen.at
Flyer im PDF



Wann Samstag, 25. Juni 2016 um 15.00 Uhr
Treffpunkt Kunstpavillon im Kleinen Hofgarten, Rennweg 8a, 6020 Innsbruck
Anmeldung Bei Herbert Stöckl
Angebot   

Besuch der Ausstellung «Ökonomien des Imaginären #2
(Arbeitstitel»: Andrea Bellu, Fokus Grupa, Anthony Iles
& Marina Vishmidt, Benjamin Tiven u.a., Kuratiert von Andrei Siclodi             

Bemerkungen

Die Ausstellung kann wahlweise während der ganzen Konferenz
besucht werden. Der Öffnungszeiten des Kunstpavillons sind
wie folgt: Mittwoch - Freitag 11 - 18 Uhr, Samstag 11 - 15 Uhr.
Die Ausstellungsdauer ist vom 17. Juni - 30. Juli 2016.

Webseite

www.buchenhausen.at
www.kuenstlerschaft.at

Die fünf Stipendiaten Andrea Bellu, Fokus Grupa, Anthony Iles, Benjamin Tiven und Marina Vishmidt arbeiten an Projekten, die sich mit Fragen nach der Konstitution und Wirkung des Imaginären in kritischen Kunstpraktiken beschäftigen.

Die behandelten Themen sind:

  • die vornationalstaatlichen, heute vergessenen gesellschaftlichen Strukturen der Gebiete an der heutigen Ostgrenze EUropas und deren möglicher Stellenwert für die Gegenwart (Andrea Bellu);
  • egalitäre Gestaltungsvorstellungen im Bereich der Innenarchitektur seit der Moderne (Fokus Grupa);
  • die poetische Verquickung von Geld, Kunst und audiovisuellen Medien (Benjamin Tiven);
  • Formen von Beziehung zwischen künstlerischen Praktiken und sozialer Krise im Hinblick auf die Frage nach der „Selbstauflösung“ der Kunst (Marina Vishmidt & Anthony Iles).