Orangerie.pngOrangerie.PNG

Thema

Die Soziologie im deutschsprachigen Raum hat sich bislang wenig mit dem Phänomen der Governance im Bildungsbereich befasst und dieses Forschungsfeld wesentlich den Erziehungs- und Politikwissenschaften überlassen. Die Tagung setzt sich zum einen das Ziel, das Potenzial der Soziologie für die Erforschung von Educational Governance zu bestimmen und den erziehungswissenschaftlichen Ansatz der Educational Governance einer kritischen Überprüfung zu unterziehen. Zum anderen soll die bisherige, auf die Mesoebene organisationaler Prozesse und Strukturen sowie institutioneller Arrangements ausgerichtete Forschungsperspektive auf Governance in Schule, Berufsbildung, Hochschule und Weiterbildung zweifach erweitert werden: um Analysen zur Steuerung des individuellen Bildungsverlaufs auf der Mikroebene durch den Handlungs- und Entscheidungsspielraum der Individuen, sowie um den Stellenwert von Bildungssystemen als machtvolles Dispositiv für die Reproduktion und Transformation gesellschaftlicher Macht- und Herrschaftsverhältnisse auf der Makroebene.

In the German-speaking countries, sociological research has to date given little attention to the topic of educational governance, which, however, is more prominent in political science and education science. The conference aims to identify the potential of a sociological approach to educational governance and to review critically the approach to educational governance in education science. Furthermore, the conference aims to extend research on the governance of schools, vocational education and training, higher education, and further education – as this research has up to now mainly focused on the meso level of organizational processes and structures as well as institutional arrangements. First, at the micro level, it is important to consider also how individual educational decisions condition educational pathways. Second, at the macro level, it is crucial to take into account the significance of educational systems as a key setting for the reproduction and the transformation of social power structures and inequalities.