swiseSWISE 050310 015SWISE 050310 008

Über die Tagungsreihe

Das Zentrum Politische Bildung und Geschichtsdidaktik am Zentrum für Demokratie Aarau veranstaltet seit dem Jahr 2011 regelmässig Tagungen in der Reihe «Erinnerung – Verantwortung – Zukunft».

Anliegen der Tagungsreihe ist die Auseinandersetzung mit vergangenem Unrecht und damit verbundenen gesellschaftlichen und didaktischen Herausforderungen. Die Veranstaltungsreihe folgt zu diesem Zweck einem alternierenden Prinzip, wobei sich jeweils zwei aufeinanderfolgende Tagungen demselben Thema aus unterschiedlichen Perspektiven zuwenden.

Ausgangspunkt ist jeweils ein als vergangenes Unrecht diskutierter Ereigniskomplex. In einer ersten Veranstaltung werden historische und geschichtskulturelle Hintergründe erarbeitet, stehen also Ereigniskomplex, Folgen und damit verbundene Umgangsweisen im Vordergrund.

Im Folgejahr wird das Thema didaktisch gewendet und die Geschichtsvermittlung in den Blick genommen. Dort zielt das Tagungsformat auf die reflektierte Präsentation von Materialien, Unterrichtseinheiten und von Praxis- bzw. Erfahrungsberichten und berücksichtigt dabei auch die aktuelle didaktische Forschung zum Thema.

Die Tagungsreihe steht in zeitlichem und inhaltlichem Zusammenhang mit dem jährlich am 27. Januar stattfindenden «Tag des Gedenkens an den Holocaust und der Verhütung von Verbrechen gegen die Menschlichkeit». Mit dem Entschluss zur Durchführung dieses Gedenktags integriert sich die Schweiz in ein internationales Netzwerk von Staaten, die am 27. Januar den «International Holocaust Remembrance Day» begehen.1

Die Auseinandersetzung mit vergangenem Unrecht gehört zu den Grundpfeilern einer Demokratie. Sie soll neben der Bearbeitung vergangener auch der Prävention künftiger Verbrechen dienen und das Bewusstsein für Werte und die Bedeutung einer auf Menschenrechten basierenden, selbstreflexiven Gesellschaft stärken. Geschichtsvermittlung und Politische Bildung sind zentrale Orte einer solchen Auseinandersetzung. Pädagogische Hochschulen können für Chancen und Schwierigkeiten des Umgangs mit vergangenem Unrecht sensibilisieren und die entsprechenden wissenschaftlichen Grundlagen und didaktischen Instrumentarien bereitstellen.

Vergangene Tagungen

  • Die Schweiz und die Shoa. Von Kontroversen zu neuen Fragen
    (22. Januar 2011) → Flyer (pdf)
  • Die Shoa in Schule und Öffentlichkeit. Erfahrungen, Erwägungen, Empfehlungen
    (21. Januar 2012) → Flyer (pdf)
  • Zur Lage der Roma und anderer (ehemals) als «Zigeuner» diskriminierter Gruppen in Europa. Perspektiven der Forschung - Impulse für den Geschichtsunterricht
    (26. Januar 2013) → Flyer (pdf)
  • Roma, Sinti und Jenische in Schule und Öffentlichkeit
    (25. Januar 2014) → Flyer (pdf)
  • Zwangsmassnahmen an Minderjährigen in der Schweiz des 20. Jahrhunderts. Unrecht, Wiedergutmachung und Teilhabe an der demokratischen Gesellschaft
    (23. Januar 2015) → Flyer (pdf)
  • Zwangsmassnahmen an Minderjährigen in der demokratischen Schweiz des 20. Jahrhunderts. Zwischen Erinnerung, historischer Aufarbeitung und gesellschaftlicher Auseinandersetzung
    (29. Januar 2016) → Flyer (pdf)
  • Jugoslawienkriege und Geschichtskultur. Vergangenes Unrecht, Umgangsweisen und Herausforderungen (27. Januar 2018) → Flyer (pdf)

Tagungsbände

Cover: Die Schweiz und die Shoa Die Schweiz und die Shoa

Ziegler, Béatrice/Schär, Bernhard/Schneider, Claudia & Gautschi, Peter (Hrsg.). (2012). Die Schweiz und die Shoa. Von Kontroversen zu neuen Fragen. Zürich: Chronos.
Cover Shoa und Schule Shoa und Schule

Gautschi, Peter/Zülsdorf-Kersting, Meik & Ziegler, Béatrice (Hrsg.). (2013). Shoa und Schule. Lehren und Lernen im 21. Jahrhundert. Zürich: Chronos.
Cover Antiziganismus in der Schweiz und in Europa Antiziganismus in der Schweiz und in Europa

Schär, Bernhard & Ziegler, Béatrice (Hrsg.). (2014). Antiziganismus in der Schweiz und in Europa. Geschichte, Kontinuitäten und Reflexionen. Zürich: Chronos.

  1. International Holocaust Remembrance Alliance: 27 January (https://www.holocaustremembrance.com/media-room/stories/27-january; 31.7.2017); Pressedienst Generalsekretariat EDK: Medienmitteilung vom 27.01.2004 (http://www.edk.ch/dyn/13702.php; 31.7.2017)